Nur noch ein Punkt Rückstand zum rettenden Ufer

Der TVN erhält sich per 31:26 über die SG Köndringen-Teningen die Option auf den Drittligaverbleib


Der Jubel nach der Schlusssirene war zwar nicht überschäumend, aber von großer Erleichterung geprägt. Das 31:26 (15:9) des TV Neuhausen am 7. April gegen die SG Köndringen-Teningen verschaffte dem Team von Spielertrainer Ferdinand Michalik neben zwei Punkten neuen Mut. „Dieser Sieg gibt uns Selbstvertrauen für die folgenden Aufgaben im Abstiegskampf“, betonte der Coach in der Pressekonferenz nach dem weitgehend ungefährdeten Sieg über die nun nahezu sicher als Drittliga-Absteiger feststehenden Südbadener. Von Beginn an wurde vor den 618 Zuschauern in der Hofbühlhalle deutlich, dass die 1893er durch Dominanz zum dringend benötigten Erfolg kommen wollten. Nach zehn Minuten führten die zielstrebigen Gastgeber 6:4, wie zu erwarten bereitete allerdings der gegnerische Top-Torjäger Probleme. Am Ende hatte Jonathan Fischer 13 Treffer auf dem Konto, schoss somit exakt die Hälfte der SG-Tore und verwandelte dabei alle fünf Siebenmeter. Doch die Fischer-Gala war zu wenig für die Gäste, die sich mit der Niederlage quasi aus der Dritten Liga verabschiedeten. Trainer Ole Andersen wollte sich auf keine Rechenspiele mehr einlassen. „Wir wollen nächstes Jahr in der Oberliga eine gute Rolle spielen“, sagte der Übungsleiter jener Spielgemeinschaft, die wie kein anderes Team für Kontinuität im Drittliga-Handball stand: 2003 stieg der einstige Zweitligist wieder in die Regionalliga Süd auf, die 2011 in die neu formierte Dritte Liga Süd überging. 15 Jahre waren Köndringer und Teninger somit ununterbrochen drittklassig. „Wir müssen uns nun mit dem Abstieg abfinden“, unterstrich Andersen sachlich, aber emotional berührt. Beim TVN will man das noch lange nicht. Nur noch einen Punkt Rückstand hat der Ermstal-Club, bei dem am Samstag einmal mehr Mario Lourenco eine beeindruckende Partie mit neun Toren und weiteren guten Aktionen hinlegte, auf TuS Dansenberg. Die Pfälzer unterlagen in einer dramatischen Partie der "Zweiten" der Rhein Neckar Löwen 25:26, haben nun mit 19:33-Punkten nur noch einen Pluszähler mehr als der TVN. Auch der tabellenvorletzte TV Hochdorf bleibt dran: Der Tabellenvorletzte besiegte überraschend Balingen-Weilstetten II durch einen Treffer Sekunden vor Schluss 32:31, hat jetzt 17:35-Punkte. Die Ausgangslage deutlich verbessert hat der HC Oppenweiler/Backnang durch den 26:23-Heimerfolg über den TSV Neuhausen/Filder. Vier Spieltage vor Schluss darf sich keines der gefährdeten Teams mehr Schwächen erlauben. Für den TV Neuhausen heißt dies konkret, dass auch beim kommenden Auswärtsspiel Punkte her müssen. Das Spiel bei der SG Oftersheim/Schwetzingen, aktuell Tabellenachte, beginnt am Samstag um 19.30 Uhr in der Schwetzinger Nordstadthalle.