Handball-Drittligist TV Neuhausen entlässt Trainer Anel Mahmutefendic

Markus Bühner übernimmt bis zur Winterpause – Premiere am Freitag gegen Pfullingen 

Handball-Drittligist TV Neuhausen hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Anel Mahmutefendic getrennt. Damit reagierte der Club auf die sportliche Talfahrt in den vergangenen Wochen mit zuletzt vier Niederlagen am Stück. Am vergangenen Samstag unterlag der Ex-Bundesligist bei der TGS Pforzheim mit 29:32. Der TV Neuhausen ist mit 10:16-Punkten als Tabellenzwölfter in Abstiegsgefahr geraten. „Wir mussten jetzt reagieren, weil unsere sportlichen Ziele klar gefährdet sind“, betonte die TVN-Geschäftsführung, die Anel Mahmutefendic für dessen Arbeit in den vergangenen Monaten ihren Dank aussprach. Der 39-Jährige Niederländer hatte den TVN seit Sommer 2017 trainiert. Bis zur Winterpause wird Markus Bühner, aktuell Trainer des TV Neuhausen II (Württembergliga), die Mannschaft übernehmen. „Er kennt alle Spieler, dies macht die Eingewöhnung einfacher und wird frischen Schwung in die Mannschaft bringen“, sagt Nico Held, der auch das Team verstärkt in die Pflicht nimmt. „Es kann nun zeigen, dass es eine Einheit ist und Qualität hat.“ Markus Bühner (31) ist ein Neuhausener Eigengewächs. Der Entwicklungstechniker führte im Frühjahr 2017 als Trainer den TVN II von der Landes- in die Württembergliga. Am kommenden Freitag, beim prestigeträchtigen Derby gegen den VfL Pfullingen (20 Uhr, Hofbühlhalle), wird Markus Bühner erstmals auf der Bank sitzen.