TVN verliert seine weiße Weste

"Wir haben im Angriff viel zu viel verworfen. Da sind wir deutlich unter unseren Möglichkeiten geblieben“, äußerte sich TVN-Trainer Anel Mahmutefendic unmittelbar nach der Partie.

Etwas schneller als gedacht hat der TV Neuhausen seine weiße Weste befleckt. Nach drei Siegen in Folge setzte es nun am Samstagabend bei der TuS 04 Dansenberg, einem Stadtteil von Kaiserslautern, die erste Saisonniederlage. Wie vermutet wartete der Gegner, der seine bisherigen Heimspiele deutlich gewonnen hatte,  mit einer aggressiven Spielweise auf und ein fanatisches Publikum in der Halle „Am Handballplatz“ tat das übrige dazu.

„Wir haben im Angriff viel zu viel verworfen. Da sind wir deutlich unter unseren Möglichkeiten geblieben“, äußerte sich TVN-Trainer Anel Mahmutefendic unmittelbar nach der Partie. Mit der Abwehrleistung – trotz der 26 Gegentore – habe er „leben können“. Immerhin hielt Torhüter Simon Tölke mit 15 Paraden die Ermstäler lange im Spiel.

Die schlechte Chancenverwertung habe letztendlich ein besseres Resultat verhindert: „Ich habe 19 Fehlwürfe registriert. Dazu kommen drei verworfene Siebenmeter. Wir wissen jetzt woran wir sind. Von diesem Spiel können wir lernen“, so der Coach. Zumindest wissen jetzt Alle, wo der Hebel in der folgenden Trainingswoche anzusetzen ist.

Der Gastgeber, der in Christopher Klee mit sechs Treffern seinen besten Torschützen hatte, spielte von Beginn an wie aufgedreht. Und doch hätte der TVN, der ohne den verletzten Tim Keupp antrat und gut in die Partie startete, gerade in der Anfangsphase schon deutlich mehr erreichen können. Aber ein 5:3-Vorsprung drehte sich schnell in einen 5:7-Rückstand (25.) und mit 10:8 wurden die Seiten gewechselt.

Nach dem Wechsel blieb der TVN zunächst dran, doch nach einigen Kontern der Gastgeber hieß es schnell 12:17 (39.) und Mahmutefendic nahm eine Auszeit. Viel besser wurde es danach aber nicht, der Angriff blieb das Sorgenkind der Ermstäler. Mit Ausnahme von Mario Laurenco. Der Neuzugang vom portugiesischen Klub AC Fafe traf insgesamt zehn Mal ins Netz, vergab aber auch zwei Siebenmeter.

„Wir haben uns ja die Würfe erarbeitet, doch die Chancen nicht genutzt. Bei unserem Gegner hat einfach alles geklappt. Aber wir lernen daraus“, so der TVN-Coach.


So spielten sie:

TV Neuhausen: Tölke, Birkenheuer – Stotz, Witte, Daniel Reusch (3), Stahl (1), Greve, Laurenco (10/3), Michalik (3), Toom (3), Jan Reusch, Fischer (1), Abadie (1).

7/4 (Michalik und Laurenco (2) vergeben)

Zeitstrafen: Daniel Reusch (2), Michalik (2), Toom (2)

Schiedsrichter: Cefdet Kamper/Kenan Kamper

Zuschauer: 350 

Quelle: SWP